Die Mission der Disroot.org-Stiftung



Die Mission, die sich die Disroot.org-Stiftung gesetzt hat, zielt darauf ab, das Internet als das faccettenreiche, unabhängige Werkzeug, als das es immer gedacht war, zurückzubringen.

Das einst dezentralisierte, demokratische und freie Internet wird nun schon lange von einer Handvoll Technologie-Giganten beherrscht, die eine Zentralisierung in Monopolen, mehr staatliche Kontrolle und restriktivere Regeln fördern. Nach unserer Meinung widerspricht und zerstört all das die wahre Seele dieses wundervollen Werkzeugs.

Durch die Förderung freier und quelloffener Software unterstützen wir kollektive und gemeinschaftliche Bemühungen zur Zusammenarbeit. Disroot.org möchte dabei ein Beispiel dafür sein, dass es mögliche Alternativen gibt zur unternehmensgesteuerten Welt, die da draußen vorherrscht. Alternativen, die nicht erstellt wurden mit dem Ziel, ökonomischen Nutzen daraus zu ziehen. Alternativen, für die Transparenz, Offenheit, Toleranz und Respekt Schlüsselelemente sind.

Die Plattform

Disroot.org bietet eine Plattform für Webdienste, die auf den Prinzipien von Datenschutz, Offenheit, Transparenz, und Freiheit basieren. Das wichtigste Ziel dieser Plattform aus technischer Sicht ist es, den bestmöglichen Service mit dem besten Support zu bieten. Dafür haben wir den Ansatz gewählt, in welchem die Nutzer (im Folgenden als Disrooter bezeichnet) der wertvollste Bestandteil und die größten Nutznießer des Projekts sind; Entscheidungen werden in ihrem Sinn getroffen und nicht mit dem Ziel, finanzielle Vorteile, persönliche Erfüllung Kontrolle oder Macht zu erlangen. Disroot.org hat sich verpflichtet, diese Grundprinzipien auf die bestmögliche Weise zu verteidigen.

Der Online-Datenschutz wird immer wieder aufgeweicht durch jene, die auf der Jagd nach Profit und finanzieller Kontrolle sind. Unsere Daten sind zu einer sehr wertvollen Ware geworden und die meisten Online-Unternehmen nutzen das offen oder verdeckt zu ihrem Vorteil. Disroot.org hat sich verpflichtet, niemals die Informationen, die von Disrootern übermittelt wurden, für finanzielle, politische oder machtstrebende Zwecke an Dritte zu verkaufen, bei der Verarbeitung zu helfen oder sie zu nutzen. Die Daten der Disrooter gehören ihnen und das Projekt lagert diese für sie. Unser Motto lautet: "Je weniger wir über unsere Nutzer wissen umso besser". Wir implementieren Daten-Verschlüsselung wo immer das möglich ist um sicherzustellen, dass es für nicht autorisierte Dritte so schwer wie möglich ist, an Nutzerdaten zu gelangen, und wir behalten auch nur das absolute Minimum an Nutzer-Logs und -Daten, das essentiell für die Performance unserer Dienste ist.

Die Ziele

Die Disroot.org-Stiftung hat Ambitionen, die über das reine Betreiben der Plattform hinausgehen. Die Intention ist es nicht, eine zentralisierte Plattform zu werden, sondern vielmehr ein Ökosystem, das Anderen bei der Einrichtung ihrer eigenen, unabhängigen Nodes hilft, sie zu fördern und zu unterstützen. Eines der wichtigsten Langzeit-Ziele ist es, einen Ort für andere Organisationen, Individuen und Gemeinschaften anzubieten, die Ihren eigenen Weg beginnen wollen, sodass sie das Rad nicht wieder und wieder neu erfinden müssen. Wir wollen die Entstehung weiterer unabhängiger, dezentralisierter Dienste-Anbieter ermutigen, die in Kooperation - nicht in Konkurrenz - miteinander zusammenarbeiten. Zusammen können wir ein wahrhaft stärkeres dezentralisiertes Netzwerk aufbauen.

Wir fördern und ermutigen offen die Entstehung neuer föderierter Nodes und hoffen in der Lage zu sein, anderen Gruppen beim Aufbau ihrer Disroot-ähnlichen Plattformen helfen zu können. Um neue Projekte mit den gleichen Zielen unterstützen zu können, arbeiten wir an einer Reihe von Tools, die die Implementierung, Wartung und Administration der Services erleichtern. Ein weiteres unserer Ziele ist es, einen Ort zum Teilen von Fertigkeiten und zum Austausch von Wissen zu schaffen, eine Plattform zur rechtlichen Unterstützung, um Anderen beim Umgang mit Regeln, Gesetzen, Regulierungen und Strafverfolgungsbehörden zu helfen und sie bei der Erstellung neuer Nodes und der Beteiligung am Sponsoring der Entwicklung von freier und quelloffener Software zu unterstützen.

Die praktischen Dinge des Lebens

Um das Disroot.org-Projekt in Übereinstimmung mit den oben genannten Prinzipien arbeiten zu lassen, operieren wir entsprechend der folgenden praktischen Prinzipien:

1) Finanzierung

Disroot.org ist eine gemeinnützige Stiftung und alle Einnahmen der Disroot-Plattform werden in das Projekt reinvestiert, in die Wartung der Services und in die Entwicklung freier Software.

Es gibt verschiedene Wege der Spenden für das Projekt und seine Entwicklung.

A. Spenden von Nutzern


Wir sind der Meinung, dass die Auszeichnung unserer Services mit Preisen in gewisser Weise die Autonomie der Nutzer einschränkt. Daher legen wir diese Verantwortung vertrauensvoll in die Hände der Disrooter. Nach unserem Verständnis variiert der Wert des Geldes abhängig von verschiedenen Faktoren wie z.B. geographische Lage, wirtschaftliche oder persönliche finanzielle Situation. Also haben wir entschieden, die Disrooter selbst einschätzen zu lassen, wie viel sie zum Projekt beitragen können.


Es ist uns wichtig die Tatsache zu betonen, dass nichts im Internet kostenlos ist und Online-Dienste immer Kosten verursachen, für die mit echtem Geld oder wertvollen persönlichen Daten bezahlt wird. Wir sind uns sicher, dass die Freiheit des Internet nur dann erreicht werden kann, wenn die Menschen dies erkennen und freiwillig ihren Beitrag leisten. Da Disroot.org keine Nutzerdaten verkauft, sind wir hochgradig abhängig von den Spenden unserer Nutzer.

B. Förderungen oder Subventionen


Die Angebote von Fördergeldern, Großspenden oder ähnlicher Formen der Unterstützung werden nur akzeptiert, wenn sie in keiner Weise die Unabhängigkeit des Projekts gefährden. Wir werden niemals die Privatsphäre der Disrooter oder unsere Freiheit, die Services auf unsere Weise zu verwalten, aufs Spiel setzen, nur um die Anforderungen von "Spendern" zu erfüllen. Uns ist klar, dass Fördergelder meistens mit einem bestimmten Zweck oder für ein gewünschtes Ergebnis zugeteilt werden, aber wir sind auch davon überzeugt, dass einige dieser Anforderungen erfüllt werden können, ohne dem Projekt oder dem unabhängigen, föderierten Netzwerk im Ganzen zu schaden. Wir werden jede mögliche Förderung sorgfältig prüfen, bevor wir sie akzeptieren, um sicherzustellen, dass sie nicht gegen die grundlegenden Prinzipien des Projekts verstößt.

2) Entscheidungsprozess

Unsere Entscheidungsprozesse basieren auf dem Prinzip des Konsens. Innerhalb des Disroot-Kernteams hat jeder eine gleichberechtigte Stimme und eine gleichberechtigte Meinung. Alle wichtigen Entscheidungen werden in Meetings getroffen, in denen Vorschläge eingebracht und ausführlich diskutiert werden, sodass jeder ausreichend Zeit hat, sich eine Meinung zu bilden oder Bedenken vorzubringen, bevor es zu einer einvernehmlichen Entscheidung kommt.

3) Einbeziehung der Gemeinschaft

Disroot.org wäre sinnlos ohne die Gemeinschaft, die das Projekt umgibt und deren aktive Teilnahme am Projekt sehr wichtig und gleichermaßen engagiert ist. Wir begrüßen jede Hilfe, Verbesserung, Rückmeldung und jeden Vorschlag und bieten verschiedene Möglichkeiten der Kommunikation zwischen den Mitgliedern der Gemeinschaft und dem Disroot-Kernteam, wie zum Beispiel: das Forum, verschiedene Taiga-Projektboards oder Instant Messaging Räume.

TL:DR (Too Long, DID Read)

Das Ziel von Disroot.org ist die Rückeroberung der virtuellen Welt von der monolithischen Realität, die sie übernommen hat. Wir sind uns sicher, dass dieser Ansatz gigantisches Potential hat, die Gesellschaft vom derzeitigen Status Quo zu entwurzeln, der von Werbung, Konsum und der Macht des höchsten Bieters bestimmt wird. Mit der Dezentralisierung eines kooperativen Netzwerks von Diensten im 21sten Jahrhundert können wir die durch finanzielle Beschränkungen, energetische Fußabdrücke und komplexe Infrastrukturen aufgezwungenen Unzulänglichkeiten überwinden - dem Netzwerk die Macht geben, gemäß seiner eigenen Regeln unabhängig zu wachsen. Ein Netzwerk kleiner, kooperierender Stämme wird den monolithischen Giganten bezwingen. Wirst Du dabei sein und gemeinsam mit uns entwurzeln?





Die Mission der Disroot.org-Stiftung



Die Mission, die sich die Disroot.org-Stiftung gesetzt hat, zielt darauf ab, das Internet als das faccettenreiche, unabhängige Werkzeug, als das es immer gedacht war, zurückzubringen.

Das einst dezentralisierte, demokratische und freie Internet wird nun schon lange von einer Handvoll Technologie-Giganten beherrscht, die eine Zentralisierung in Monopolen, mehr staatliche Kontrolle und restriktivere Regeln fördern. Nach unserer Meinung widerspricht und zerstört all das die wahre Seele dieses wundervollen Werkzeugs.

Durch die Förderung freier und quelloffener Software unterstützen wir kollektive und gemeinschaftliche Bemühungen zur Zusammenarbeit. Disroot.org möchte dabei ein Beispiel dafür sein, dass es mögliche Alternativen gibt zur unternehmensgesteuerten Welt, die da draußen vorherrscht. Alternativen, die nicht erstellt wurden mit dem Ziel, ökonomischen Nutzen daraus zu ziehen. Alternativen, für die Transparenz, Offenheit, Toleranz und Respekt Schlüsselelemente sind.

Die Plattform

Disroot.org bietet eine Plattform für Webdienste, die auf den Prinzipien von Datenschutz, Offenheit, Transparenz, und Freiheit basieren. Das wichtigste Ziel dieser Plattform aus technischer Sicht ist es, den bestmöglichen Service mit dem besten Support zu bieten. Dafür haben wir den Ansatz gewählt, in welchem die Nutzer (im Folgenden als Disrooter bezeichnet) der wertvollste Bestandteil und die größten Nutznießer des Projekts sind; Entscheidungen werden in ihrem Sinn getroffen und nicht mit dem Ziel, finanzielle Vorteile, persönliche Erfüllung Kontrolle oder Macht zu erlangen. Disroot.org hat sich verpflichtet, diese Grundprinzipien auf die bestmögliche Weise zu verteidigen.

Der Online-Datenschutz wird immer wieder aufgeweicht durch jene, die auf der Jagd nach Profit und finanzieller Kontrolle sind. Unsere Daten sind zu einer sehr wertvollen Ware geworden und die meisten Online-Unternehmen nutzen das offen oder verdeckt zu ihrem Vorteil. Disroot.org hat sich verpflichtet, niemals die Informationen, die von Disrootern übermittelt wurden, für finanzielle, politische oder machtstrebende Zwecke an Dritte zu verkaufen, bei der Verarbeitung zu helfen oder sie zu nutzen. Die Daten der Disrooter gehören ihnen und das Projekt lagert diese für sie. Unser Motto lautet: "Je weniger wir über unsere Nutzer wissen umso besser". Wir implementieren Daten-Verschlüsselung wo immer das möglich ist um sicherzustellen, dass es für nicht autorisierte Dritte so schwer wie möglich ist, an Nutzerdaten zu gelangen, und wir behalten auch nur das absolute Minimum an Nutzer-Logs und -Daten, das essentiell für die Performance unserer Dienste ist.